Fachliche Ausrichtung der Leistung

und angewandte Methodik

 

Sozialraumorientierung

ist für uns der verbindliche und handlungsleitende Auftrag, Verhältnisse zu schaffen, die es Menschen ermöglicht ihre Ziele besser zu erreichen. In der Grundhaltung des Empowerments wirken wir daran mit, im Sozialraum entsprechende Arrangements mit auszugestalten, die das Ziel verfolgen Lebensverhältnisse zu generieren, in denen Selbstwirksamkeitserlebnisse ermöglicht werden. Sozialraumorientierung steht für fach- und institutionsübergreifende Denkweise und Kooperation/Vernetzung im Rahmen der Hilfeplanung und -gestaltung.

 


  Personenorientierung
Der junge Mensch wird partizipativ in die Hilfe einbezogen und dadurch zur Verantwortungsübernahme eingeladen.
 
Empowerment
Durch Selbstwirksamkeiterfahrungen werden die jungen Menschen in ihren Entwicklungsprozessen gestärkt.

Ressourcenorientierung
Durch den Blick auf die Fähigkeiten des jungen Menschen wächst die Zuversicht und das Selbstvertrauen auf die eigenen Ressourcen.

  Interprofessionalität
Fach- und institutionsübergreifende Denkweise und Kooperation/
Vernetzung im Rahmen der Hilfeplanung und -gestaltung.
 
Leistungstransparenz
Durch Empowerment für die Klienten
sowie für die Kooperationspartner, um eine vernetzte Leistung zu erbringen